Das Wahlverfahren kurz erklärt

SPD WahlverfahrenFoto: SPD Niedersachsen

Drei Stimmen, vier Möglichkeiten

Bei der Kommunalwahl am Sonntag, 11. September 2016, treten rund 20 Parteien an, deren Kandidaten um die Spitzenämter in der kommunalen Verwaltung konkurrieren: Die Niedersächsinnen und Niedersachsen sind dazu aufgerufen, ihre Vertretungen in Stadt-, Gemeinde-, Samtgemeinderäten und Kreistagen sowie vielerorts ihre Stadt- oder Kreisspitzen zu wählen.

Jede/r Wähler_in hat dabei drei Stimmen, die unterschiedlich auf die Kandidat_innen verteilt werden können. Alle drei Stimmen können

  • einem Wahlvorschlag in seiner Gesamtheit (Gesamtliste) gegeben werden
  • einer/m einzigen Berwerber_in (kumulieren) gegeben werden
  • auf zwei oder drei Bewerber_innen verteilt werden
  • auf mehrere Gesamtlisten und/oder mehrere Kandidat_innen verteilt werden (panaschieren)

Das Muster-Wahlverfahren und die entsprechende Erklärung gibt es hier zum Download:

Verfügbare Downloads Format Größe
Muster Wahlverfahren PDF 120 KB
Wahlverfahren1Foto: SPD Niedersachsen